Startseite » News (Alle) » News » Toyota, Nissan, Honda und Hyundai wollen ab 2014 Brennstoffzellen-Fahrzeuge für Nordeuropa bauen

Toyota, Nissan, Honda und Hyundai wollen ab 2014 Brennstoffzellen-Fahrzeuge für Nordeuropa bauen

Toyota, Nissan, Honda und Hyundai wollen ab 2014 Brennstoffzellen-Fahrzeuge für Nordeuropa bauen
Jetzt bewerten!

Zusammen mit weiteren Autoherstellern wie Nissan, Honda und Hyundai will Toyota in naher Zukunft bereits erste Autos mit Brennstoffzellenantrieb für Nordeuropa bauen. Gemeinsam mit verschiedenen Organisationen wurde ein „Memorandum of Unterstanding“ (MoU) zur Markteinführung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen (FCEV’s) und dem Aufbau einer Wasserstofftankstellen-Infrastruktur im Zeitraum 2014 bis 2017 unterzeichnet. Das Papier soll einen Dialog zwischen den beteiligen öffentlichen Institutionen und privaten Unternehmen in Norwegen, Schweden, Island und Dänemark in Gang setzen, und unter anderem die notwendigen Finanz- und Unterstützungsmaßnahmen eruieren, um eine beschleunigte Markteinführung von FCEV’s in Gang zu setzen.

Toyota FCV-R
Foto: Toyota

„Die nordeuropäischen Länder sind bereits heute in Sachen fortschrittlicher „grüner“ Wasserkraft- oder Windenergie weltweit führend“, erläutert Soichiro Okudaira, Managing Officer bei TMC. Wir wollen mit dieser Zusammenarbeit die Brennstoffzellen-Technologie für Fahrzeuge weiter nach vorne bringen und sehen sie als wichtigen Teil künftiger Mobilität.“ Ziel des japanischen Autoherstellers und Hybridpionier bleibt es, ab 2015 eine Serienversion des Toyota FCV-R Konzeptfahrzeugs auf den Markt zu bringen, das seine Europapremiere in diesem Jahr auf dem Genfer Autosalon gefeiert hat.

Toyota forscht bereits seit mehr als 20 Jahren intensiv an der Entwicklung von FCEV’s und gemeinsam mit Partnern an der Entwicklung und Verfeinerung der Wasserstoff-Produktion, Betankungs-Technologien und der zugehörigen Standards. Die bisherigen Resultate sind vielversprechend. Das 4,75 Meter lange Konzeptfahrzeug FCV-R besitzt dank 70-MPa-Hochdruck-Wasserstofftank im japanischen Testzyklus eine Reichweite von etwa 700 Kilometern und ist daher bereits mit einem Benziner vergleichbar. Aufgrund der Integration der Brennstoffzellen im Fahrzeugboden verfügt die Limousine zudem über einen großen Kofferraum und auch das Tanken dauert nur rund drei Minuten.

Toyota FCV-R
Foto: Toyota

Nationale Netzwerke in Island, Norwegen, Schweden und Dänemark arbeiten gemeinsam als Scandinavian Hydrogen Highway Partnership (SHHP) bereits seit 2006 aktiv an der Planung und Errichtung von Wasserstofftankstellen. Die Unternehmen haben umfangreiche Investitionen getätigt und wollen bis 2015 ein landesweites Netzwerk solcher Tankstellen errichten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige