Startseite » News (Alle) » News » Kia provo: Hybrid-Sportwagen-Studie auf dem Genfer Autosalon

Kia provo: Hybrid-Sportwagen-Studie auf dem Genfer Autosalon

Kia provo: Hybrid-Sportwagen-Studie auf dem Genfer Autosalon
Jetzt bewerten!

Auf dem Genfer Autosalon 2013 hat Kia eine Konzeptstudie vorgestellt, die B-Segment angesiedelt ist und die neuesten Antriebstechnologien mit einem selbstbewussten und agilen Auftritt kombiniert. Schon auf den ersten Blick erinnert einen der Kia provo an ein futuristisches Sportcoupé. Es dominieren eine steile Vorderfront mit dem flügelförmigen Splitter, Karosserieelemente aus Karbon sowie Cluster von winzigen LED als Frontscheinwerfer über die langgestreckte Haube. Ebenfalls sorgt auch das scharf abgehackte Heck für eine kraftvolle und dynamische Optik.

Kia provo
Bild: Kia Motors

Neben dem Fahrspaß soll ein solches Auto der Zukunft aber natürlich auch möglichst umweltfreundlich sein, weshalb unter der Haube ein Hybridsystem mit Turbobenziner und Elektromotor arbeitet. Für den Antrieb des etwas unter 3,9 Meter kurzen Fahrzeugs leistet alleine schon der 1.6-Liter-Turbo-GDI-Benziner stolze 204 PS. Im Rahmen des „Smart 4WD“-Hybridsystems werden die Hinterräder zusätzlich von einem Elektromotor mit einer maximalen Leistung von 45 PS angetrieben. Bei niedrigen Geschwindigkeiten kann der Kia provo von ihm auch rein elektrisch bewegt werden. Ein Doppelkupplungsgetriebe – das erste siebenstufige DCT von Kia – rundet das zukunftsweisende Technik-Paket ab.

Kia provo
Bild: Kia Motors

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige