Startseite » News (Alle) » News » 2.980 Kilometer mit einem Liter Benzin beim 29. Shell Eco-marathon

2.980 Kilometer mit einem Liter Benzin beim 29. Shell Eco-marathon

2.980 Kilometer mit einem Liter Benzin beim 29. Shell Eco-marathon
Jetzt bewerten!

Würden strassentaugliche und käufliche Autos auch nur annähernd an die Verbrauchsrekorde herankommen, die beim von Michelin unterstützten 29. Shell Eco-marathon erreicht wurden, dürften sich Umwelt und Klima freuen und auch die Autofahrer bräuchten nicht mehr unter den immer höheren Benzinpreisen zu ächzen. Bei den Fahrten rund um die AHOY Arena im Herzen Rotterdams hatten sich die Teams aus Schülern und Studenten auf die Jagd nach neuen Spitzenleistungen in Sachen Effizienz und Sparsamkeit gemacht. Das Ergebnis: In der Klasse der Prototypen mit Verbrennungsmotor kam das Fahrzeug des Teams „La Joliverie“ aus dem französischen Nantes mit einem Liter Benzin unglaubliche 2.980 Kilometer weit und belegten damit den 1. Platz.

Shell Eco-marathon
Foto: Shell (Filmausschnitt)

In der Kategorie der Prototypen mit alternativen Kraftstoffen schaffte es das Fahrzeug vom Team INSA-UPS mit 2.846,2 km/l fast ebenso weit und auch auf den ersten Platz. Mit einer Kilowattstunde Strom kam das Fahjrzeug des Teams „SCS Pasquet“ zwar nicht annähernd an diese Rekorde heran, in der Klasse der batteriebetriebenen und elektrisch angetriebenen Prototypen kam es mit den 1.224,1 Kilometern aber auf den ersten Platz. Der Wert ist vor allem eine mehr als deutliche Steigerung gegenüber der höchsten Reichweite von 842 km/kWh im vergangenen Jahr.

Bestes deutsches Team bei den Prototypen waren die Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen, die mit einem Liter Benzin immerhin noch stolze 1.046 Kilometer weit kamen und damit auf den guten siebten Platz fuhren.

In der straßentauglicheren UrbanConcept-Klasse kam das Team SKAP der Warsaw University of Technology mit einer Reichweite von 334,2 Kilometern mit einem Liter auf den ersten Platz unter den Benzinern. Bei den Dieselfahrzeugen bewies der „Schluckspecht“ der Hochschule Offenburg nur einen sehr sehr geringen Durst, denn er stellte mit einer Reichweite von 315,4 Kilometern mit nur einem Liter Diesel sogar einen neuen Rekord auf.

In der Kategorie der alternativen Kraftstoffe der UrbanConcepts schaffte es das Fahrzeug der DTU Roadrunners mit einer Strecke von 612,3 Kilometer mit einem Liter Ethanol an die Spitze. Das effizienteste Fahrzeug unter den batteriebetriebenen UrbanConcepts stammte vom Team Electricar Solution und fuhr mit 376,2 km/kWh auf den ersten Platz, bei den Fahrzeugen mit Wasserstoff kam der Spitzenreiter mit umgerechnet 145.7 km/kWh vom Team Polytech Nantes.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige