Startseite » News (Alle) » News » Erdgasfahrzeuge: Neuzulassungen im 1. Quartal 2013 brechen alle Rekorde

Erdgasfahrzeuge: Neuzulassungen im 1. Quartal 2013 brechen alle Rekorde

Erdgasfahrzeuge: Neuzulassungen im 1. Quartal 2013 brechen alle Rekorde
Jetzt bewerten!

Das Jahr 2013 steht laut aktuellen Zahlen ganz im Zeichen der Erdgasfahrzeuge, denn das erste Quartal 2013 stellt bereits jetzt alle Vorjahreszahlen in den Schatten: 1.500 Fahrzeuge mit Erdgasantrieb konnten die Hersteller und Händler zwischen Januar und März verkaufen – ein Plus von mehr als 60 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Besonders die Tatsache, dass der Automarkt zurzeit eine Krise durchlebt, verdeutlicht die starke Entwicklung um so mehr. Und der Trend scheint weiter zu gehen: Viele neue Modelle, die mit einem Erdgasantrieb ausgestattet sind, sind demnächst für den Verbraucher erhältlich – steigende Rohöl-Preise und damit verbundene Einsparungen gegenüber herkömmlichen Benzinern von knapp 60 Prozent (bei Dieselmotoren sparen Erdgas-Autos bis zu 47 Prozent ein) sind dabei ein ganz entscheidender Kauf-Faktor.

Opel Zafira Tourer CNG EcoFLEX
Foto: Opel / GM Company

Erdgas ist eine günstige und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen, wie Benzin und Diesel. Und heute ist der preisliche Unterschied größer wie nie zuvor: Der durchschnittliche Literpreis für Benzin lag mitunter bei 1,70 Euro, was eine Ersparnis von knapp 60 Prozent bedeutet – bei Diesel (Durchschnittspreis 2012: 1,52 Euro) sind es immer noch 47 Prozent. Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH dazu: „Damit Verbraucher diesen Unterschied auf den ersten Blick erkennen können, ist es unerlässlich, die Preisauszeichnung der Kraftstoffe zu vereinheitlichen. Nur dann ist ersichtlich, dass Erdgas der günstigste Kraftstoff ist.“ Auch ökologisch liegt das Erdgas weit vorne. Der ohnehin schon niedrigere CO2-Ausstoss der Erdgasfahrzeuge wird durch zusätzliche Beimischung von Bio-Erdgas, was bereits an 18 Prozent der bundesweit 913 öffentlichen Erdgastankstellen erhältlich ist, noch einmal um 15 Prozent gesenkt.

Vor allem die Verdeutlichung dieser Faktoren, die für das Erdgasfahrzeug stehen, müssen noch intensiver an die Öffentlichkeit drängen. Denn trotz Rekordzahlen sind die Erwartungen der Erdgas-Industrie enttäuscht worden. Heute sind rund 97.000 erdgasbetriebene Autos auf deutschen Straßen unterwegs – laut Dr. Kehler hätten es viel mehr sein müssen: „Grund hierfür waren Modellwechsel sowie die Verunsicherung der Verbraucher durch andere Antriebsalternativen. Mit der Einführung von neuen Modellen unterstreichen die Hersteller jedoch ihr strategisches Bekenntnis für Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff. Damit wird sich das Marktpotenzial für Erdgasfahrzeuge im Laufe dieses Jahres verdreifachen.“

Gespräche mit deutschen Automobil-Herstellern zeigen, dass bereits eine Fülle an neuen Erdgas-Autos in den Startlöchern steht, beispielsweise:

  • der Audi A3.
  • die Mercedes-Benz B-Klasse.
  • der Škoda Octavia und
  • der VW Golf.

Insgesamt sind bisher rund sieben Modellreihen angekündigt, die dazu verhelfen können, die Erwartungen der erdgas mobil GmbH und anderer Erdgas-Marktteilnehmer zu erfüllen – und die bisherigen Zahlen gehen bereits jetzt in die richtige Richtung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige