Startseite » News (Alle) » News » my-e-car Carsharing startet mit 50 Renault ZOE Elektroautos

my-e-car Carsharing startet mit 50 Renault ZOE Elektroautos

my-e-car Carsharing startet mit 50 Renault ZOE Elektroautos
4.13 - 8 Mal

Carsharing ist ökologisch gesehen gegenüber dem eigenen Auto im Vorteil – ganz besonders, wenn es sich auch noch um Elektroautos handelt und diese mit Ökostrom geladen werden. Genau dies bietet der neue Anbieter „my-e-car“ aus Lörrach in Südbaden an und übernahm dazu jüngst 40 Elektroautos vom Typ Renault ZOE. Für einen wirklich grünen Betrieb setzt das Unternehmen dabei auch auf eigene Ladestationen mit regionalem Ökostrom. Die Fahrzeuge wurden im Rahmen der „InitiativE-BW – Elektrische Flottenfahrzeuge für Baden-Württemberg“ beschafft.

„Für Renault ist es eine besondere Auszeichnung, mit dem rein elektrischen ZOE die umweltschonende Mobilität im Südwesten Deutschlands voranzubringen“, freute sich in diesem Zusammenhang der Vorstands­vorsitzende der Renault Deutschland AG, Olivier Gaudefroy. „Mit seiner Reichweite von bis zu 210 Kilometern und seiner Schnellladefähigkeit setzt der ZOE Maßstäbe für eine alltags­taugliche Elektromobilität“, so Gaudefroy weiter.

40 Renault ZOE für my-e-car Carsharing
Foto: Renault

Elektroautos für den Landgebrauch tauglich machen

Hinter der my-e-car GmbH stehen mit dem regionalen Mobilitäts- und Car-Sharing-Anbieter Stadtmobil Südbaden AG und dem Ökostrom­versorger Energiedienst Holding AG mit seiner Marke NaturEnergie die perfekten Partner für das E-Auto Carsharing. Aktuell stehen in der Region bereits 16 Schnellladesäulen des Stromversorgers mit jeweils 22 kW Ladeleistung zur Verfügung. An ihnen können gleichzeitig zwei Fahrzeuge aufgeladen werden, so dass rein rechnerisch das Laden von 32 Elektroautos möglich ist. Bis Mitte des nächsten Jahres soll die Ladeinfrastruktur auf rund 50 Stromtankstellen ausgebaut werden, so dass im vorrangig ländlich strukturierten Gebiet uneingeschränkte Elektromobilität möglich werden soll.

Der Strom aus den Ladesäulen wird dabei zu 100% aus Wasserkraft gewonnen und ist mit dem Label „Grüner Strom“ zertifiziert. Für das Aufladen ist zudem keine Registrierung durch den Fahrer erforderlich. und die Carsharing ZOE lassen sich bequem über das Internet reservieren und ab Mitte 2015 auch per Smartphone öffnen. Nutzerfreundlichkeit ist den Betreibern als ebenso wichtig wie die Umweltverträglichkeit.

Finanziert wird das Carsharing-Projekt auch über das Bundesministerium für Umwelt

Die Anschaffung der Elektroautos von Renault fand im Rahmen des Projekts „InitiativE-BW – Elektrische Flotten­fahrzeuge für Baden-Württemberg“ statt und wird vom E-Mobilitätsdienstleister e-Motion Line GmbH aus Karlsruhe koordiniert. Unterstützt wird es zudem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Im Projektkonsortium sind zudem auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Stuttgart und die X-Leasing GmbH aus München vertreten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige