Startseite » News (Alle) » News » Mehrere Autohersteller planen Aufbau von 400 ultraschnellen Ladestationen

Mehrere Autohersteller planen Aufbau von 400 ultraschnellen Ladestationen

Mehrere Autohersteller planen Aufbau von 400 ultraschnellen Ladestationen
Jetzt bewerten!

Einer der meistgenannten Gründe für die Anschaffung eines Elektroautos ist laut vieler Umfragen die im Vergleich zu Benzinern geringe Reichweite in Verbindung mit einer bisher nur wenig ausgeauten Infrastruktur in Form fehlender Lasdestationen. Gerade weitere Fahrten über die Autobahn wecken die Angst, ohne Möglichkeit zum Nachladen mit leerer Batterie liegen zu bleiben. Ein Joint Venture bestehend aus BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company sowie dem Volkswagen Konzern mit Porsche und Audi könnte dies in naher Zukunft ändern. Um der Elektromobilität den nötigen Anschub zu geben, wurde von den genannten Unternehmen eine Absichtserklärung zum Aufbau eines ultraschnellen Hochleistungsladenetzes an den wichtigen Verkehrsachsen in Europa unterzeichnet.

Ladestation mit bis zu 350KW
Foto: BMW Group

Gemeinsames Ziel ist es, in kurzer Zeit eine beachtliche Zahl an Ladestationen zu errichten und so die Langstreckentauglichkeit von Elektroautos deutlich zu erhöhen. Besonders wichtig ist den Autoherstellern dabei auch, dass es sich um ein markenunabhängiges Ladenetzwerk handeln soll, so dass alle E-Autos „Strom tanken“ können. Außerdem soll eine Ladeleistung von bis zu 350 kW unterstützt werden, so dass die Akkus von Elektroautos in ein paar Minuten im Rahmen einer Kaffeepause aufgeladen werden können.

Der Aufbau der ersten Stromtankstellen soll bereits im kommenden Jahr beginnen und sieht in einem ersten Schritt die Installation von Ladestationen an rund 400 Standorten in Europa vor. Bis zum Jahr 2020 soll das Netz dann sogar auf mehrere Tausend Ladepunkte mit Hochleistungsmöglichkeit haben. Vorrangig sollen sie an Autobahnen und hoch frequentierten Durchgangsstraßen stehen und öffentlich zugänglich sein. Mit ihnen soll dann endlich flächendeckend das problemlose elektrische Fahren über längere Strecken möglich werden. Ein weiteres Ziel ist es, Technik und Vorgang so weiter zu entwickeln, dass es in Zukunft ähnlich bequem funktioniert wie herkömmliches Tanken.

2 Kommentare

  1. Was verstehen unsere Autobauer unter Ladenpunkte.? Eine Ladesäule mit zwei Anschlüssen , oder doch wie Tesla 4 – 12 Anschlüssen.? Und warum kommt nichts von den Ölkonzernen oder glauben die wirklich es geht in alle Ewigkeit so weiter wie bisher.

  2. Ankündigungen, Präsentationen, Absichtserklärungen, Planungen, undsoweiter undsofort…

    Bevor ich nicht brauchbare E-Autos von deutschen Herstellern und eine alltagstaugliche Ladeinfratruktur zu sehen bekomme, glaube ich unserer Premium-Automobilindustrie garnix mehr.

    http://warum-kein-mercedes.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige