Startseite » News (Alle) » News » Studie: Ein niedriger Benzinpreis erschwert die Einführung alternativer Antriebe

Studie: Ein niedriger Benzinpreis erschwert die Einführung alternativer Antriebe

Studie: Ein niedriger Benzinpreis erschwert die Einführung alternativer Antriebe
Jetzt bewerten!

Das auf Marktforschung im Bereich Cleantech spezialisierte Consulting Unternehmen Pike Research hat in einer Studie im Mai 2010 den Zusammenhang von Benzinpreis und Potential für Elektroautos untersucht. Denn während sich der Einzelne mit Sicherheit über einen günstigen Benzinpreis an der Tankstelle freut, können niedrige Benzinpreise der Volkswirtschaft bzw. dem heimischen Automobilsektor doch langfristig schaden. Denn wo Benzin günstig ist, wird man nur schwer Autos mit alternativen Antrieben verkaufen. Wenn der Preis in Zukunft dann aufgrund immer geringerer Ölfördermengen zwangsweise ansteigen muss, könnten Konkurrenten aus dem Ausland mit der Entwicklung viel weiter als die heimische Industrie sein.

Demnach stehen die Chancen laut der Studie in Amerika besonders schlecht, denn hier ist Benzin mit am billigsten. Würde man auf ein Elektroauto umsteigen, könnte man pro gefahrener 100 Kilometer rund 6 US-Dollar einsparen. In Deutschland würde die Ersparnis bei umgerechnet rund 12 US-Dollar gegenüber einem Diesel-Fahrzeug und 18 US-Dollar gegenüber einem Benziner liegen. Noch höher wäre die Ersparnis in den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien und in Norwegen.

In der Studie wurde bereits der höhere durchschnittliche Benzinverbrauch von Autos in den USA berücksichtigt, Steuererleichterungen und staatliche Förderprogramme für E-Autos allerdings nicht. Wie viele andere Studien und Expertenmeinungen sieht auch Pike Research China als das Land, in dem in Zukunft die Elektroautos am schnellsten und meisten verkauft werden. Sie schätzen, dass im Reich der Mitte bereits in 2015 eine Viertelmillion Elektrofahrzeuge verkauft werden. Und selbst in Europa mit deutlich weniger Häusern mit der Möglichkeit zur Aufladung über Nacht, sollen die Verkaufszahlen die in den USA übertreffen.

Weitere Informationen:
Artkel „U.S. Environment Not the Best for EVs„, John Gartner, 24. Mai 2010
Artikel „Elektroautos: Akasol Engineering sagt die Zeit ist reif und Opel Chef fürchtet Konkurrenz aus Asien
Studie „Elektromobilität: Deutschlands Automobilindustrie am Scheideweg – Abstieg oder neu erfinden?

Ein Kommentar

  1. Wenn aber dann in China mit Kohlekraftwerken, riesigen Staudämmen und Atomkraftwerken der Strom für die Elektroautos erzeugt wird, hilft das dem Klima leider gar nix.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige