Startseite » News (Alle) » News » 17 Renault Elektroautos werden an karitative Organisationen gestiftet

17 Renault Elektroautos werden an karitative Organisationen gestiftet

17 Renault Elektroautos werden an karitative Organisationen gestiftet
Jetzt bewerten!

Bundesweit verlost der franzöische Autohersteller 12 Renault Kangoo Z.E. und fünf Fluence Z.E. Elektrofahrzeuge an karitative Organisationen. Sie stammen aus dem Programm „Modell­regionen Elektromobilität“ und waren bisher bei namenhaften Pilotkunden im Einsatz. Mit Auslaufen der Testphase können sie so einen weiteren guten Zweck erfüllen und in Zukunft der Unterstützung sozialer und kultureller Projekte dienen. Vereine und Organisationen können sich in Kürze mit einer kurzen Projektbeschreibung bewerben und die Gewinner erhalten das E-Auto dann per Schenkungsurkunde übertragen. Lediglich die monatliche Batteriemiete und die im Vergleich zu Diesel oder Benzin sehr günstigen Stromkosten fallen dann noch an.

Erste Renault Elektroautos an karitative Organisationen übergeben: v.l.n.r., Dorothee Widdel (AfW), Helga Christensen (Bürgerinitiative Raschplatz, 1. Vorsitzende), Eberhard Irion (StadtteilGärten Hannover)
Foto: Renault

„Nach dem erfolgreichen Einsatz im Programm – Modell­regionen Elektromobilität – freuen wir uns, dass die Renault Elektrofahrzeuge in Zukunft dazu beitragen, soziale und kulturelle Projekte zu mobilisieren“, erklärte Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG.

Zuvor hatten sie wie erwähnt bereits im Rahmen des Programms „Modellregionen Elektromobilität“ des Bundes­ministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) dazu beigetragen, die Alltagstauglichkeit von elektrisch angetriebenen Autos zu erforschen und zu verbessern. Darunter fällt auch der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur. Koordiniert wurde das Pro­gramm von der NOW GmbH Nationale Organisation Wasser­stoff- und Brenn­stoff­zellen­technologie.

Als erste karitative Organisationen erhielten die Internationalen Stadt­teilGärten, die Bürgerinitiative Raschplatz und die Arbeits­gemeinschaft für Wohngruppen und sozialpädagogische Hilfen in Hannover jeweils einen Kangoo Z.E. Ebenso werden sich Organisationen und Vereine in München, Hamburg und Köln für einen Kangoo Z.E. oder Fluence Z.E. bewerben können.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige