Startseite » News (Alle) » News » Franzosen unter Strom: Renault präsentiert mit den Z.E. Modellen marktreife Elektroautos

Franzosen unter Strom: Renault präsentiert mit den Z.E. Modellen marktreife Elektroautos

Franzosen unter Strom: Renault präsentiert mit den Z.E. Modellen marktreife Elektroautos
Jetzt bewerten!

Während viele Autohersteller den beiden großen japanischen Automarken beim Hybridantrieb mehr schlecht als recht hinterher jagen, will man diese Antriebstechnik bei Renault lieber gleich überspringen und will stattdessen lieber eine führende Rolle im weltweiten Wachstumsmarkt für Elektrofahrzeuge übernehmen. Zu diesem Zweck investiert die Renault-Nissan Allianz vier Milliarden Euro in die Weiterentwicklung und Vermarktung von Elektroautos. 2.000 Spezialisten arbeiten bereits mit Hochdruck an marktreifen Fahrzeugen sowie der erforderlichen Infrastruktur mit speziellen Stromtankstellen und Batterie­wechselstationen. Partnerschaften wurden von der Renault-Nissan Allianz mit rund 60 Regierungen, Städten, Energie­unternehmen und anderen Organisationen geschlossen. Auf einer europaweiten Roadshow wird Renault nun seine beiden ersten E-Autos präsentieren.

Renault Kangoo Rapid Z.E. ab 2011
Der kompakte Lieferwagen Renault Kangoo Rapid Z.E. basiert auf seinem Bruder mit Verbrennungsmotor und soll vor allem gewerblicher Nutzer ansprechen, deren Einsatzgebiet die Stadt oder stadtnahe Umgebung ist. Dank des rein elektrischen Antriebs, bestehend aus Elektromotor mit 44 kW/60 PS bei 10.500 1/min und modernen Lithium-Ionen-Batterien, stößt das Fahrzeug im Betrieb keinerlei Abgase aus – weder CO2 noch Rußpartikel. Das maximale Drehmoment von 226 Newtonmeter steht zudem antriebsbedingt bereits beim Anfahren zur Verfügung, was eine besonders kraftvolle Beschleunigung aus dem Stand ermöglicht. Eine Reichweite von 160 Kilometern sollte in den allermeisten Fällen den täglichen Anforderungen vollauf genügen.

Renault Kangoo Rapid Z.E.
Foto: Renault

Renault Fluence Z.E. ab 2012
Die komfortable Stufenheck­limousine Renault Fluence Z.E. verfügt über einen Synchronmotor mit 70 kW/95 PS bei 11.000 1/min. Das maximale Drehmoment beträgt ebenfalls 226 Nm und steht vom Start weg bereit. Der Elektromotor ist bei den Z.E.-Modellen zudem mit einer konstanten Untersetzung verbunden. Auf das herkömmliche Getriebe kann bauartbedingt verzichtet werden, was Gewicht, Kosten und Bauraum spart. Die Reichweite mit voll aufgeladenen Batterien beträgt ebenfalls 160 Kilometer und der aus­wechselbare Batterieblock ist hinter den Rücksitzen in das Fahrzeug intergriert, ohne die Platzverhältnisse für die Fond-Passagiere einzuschränken. Dank der intelligenten Anordnung fasst der Kofferraum des Fluence Z.E. familientaugliche 300 Liter.

Renault Fluence Z.E.
Foto: Renault

Zweisitzer mit E-Antrieb und Elektroauto der Kompaktklasse sollen ebenfalls noch in 2012 kommen
Nach Einführung der ersten beiden Elektroautos ist die Einführung eines innovativen Zweisitzers mit Elektroantrieb für die Innenstadt für Anfang 2012 ebenfalls bereits beschlossen. Die Studie Twizy Z.E. Concept gibt einen Ausblick auf dieses Fahrzeug. Zum Ende des Jahres 2012 soll dann mit einem Fahrzeug der Kompaktklasse das vierte Elektroauto von Renault auf den Markt kommen. Wie es aussehen könnte, zeigt der Zoe Z.E. Concept, den Renault auf der Inter­nationalen Automobil Ausstellung 2009 in Frankfurt präsentiert hat. Mit einem Angebot von vier elektrisch betriebenen Modellen in vier verschiedenen Klassen dürfte Renault die Bedürfnisse eines Großteils der Autofahrer abdecken und zudem im Jahr 2012 eines der größten Angebote an Elektroautos im Programm haben.

Unterschiedliche Batterieladesysteme und Abonnement für Batterien als weitere Innovationen
Um die höchste Flexibilität und optimale Reichweite im Alltag zu garantieren wurden drei unterschiedliche Batterieladesysteme entwickelt: Zuhause können die Batterien per Standardladung über die Wallbox am Hausanschluss innerhalb von vier bis acht Stunden voll aufgeladen werden. Ab 2012 lässt sich dieser Zeitraum per Schnellaufladung an einer 400-Volt-Drei-Phasen-Kraftstromsteckdose auf rund 30 Minuten verkürzen (80% Aufgeladen). Für ganze eilige Momente soll z.B. beim Renault Fluence Z.E. das Quickdrop-System (länderabhängig verfügbar) zum Einsatz kommen. Es ermöglicht den Wechsel der Batterie innerhalb von drei Minuten – so lange wie ein herkömmlicher Tankvorgang.

Die Batterien sollen zudem vom Fahrzeug getrennt erhältlich sein. Während die Kunden das Auto konventionell kaufen oder leasen können, unterzeichnen sie ein Abonnement für die Lithium-Ionen-Akkus und spezielle Mobilitätsdienstleistungen, die maßgeschneidert für die Nutzung von Elektrofahrzeugen sind.

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige