Startseite » News (Alle) » News » Hyundai ix35 FCEV: EU-Politiker testen Kompakt-SUV mit Brennstoffzellenantrieb

Hyundai ix35 FCEV: EU-Politiker testen Kompakt-SUV mit Brennstoffzellenantrieb

Hyundai ix35 FCEV: EU-Politiker testen Kompakt-SUV mit Brennstoffzellenantrieb
Jetzt bewerten!

In den USA wurde das Brennstoffzellenfahrzeug unter der Bezeichnung Hyundai Tucson ix Hydrogen bereits im Februar diesen Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt. Jüngst wurde es der „Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking“ (FCH JU) vorgestellt und konnte auch diese von der EU Kommission unterstützte europäische Organisation überzeugen. Bis März 2012 wird das in Europa als „ix35 FCEV“ (Fuel Cell Electric Vehicle) bezeichnete Modell den Europaparlamentariern, Kommissionsmitgliedern und anderen EU-Offiziellen für intensive Testfahrten zur Verfügung stehen um die Leistungsfähigkeit der Brennstoffzellentechnologie im Alltagsbetrieb unter Beweis zu stellen.

Hyundai ix35 FCEV
Foto: Hyundai

Hyundai ix35 FCEV: Bis zu 650 km Reichweite und geplante Serienfertigung bis zum Jahr 2015

In dem Praxistest sieht Hyundai einen weiteren wichtigen Schritt auf dem vom koreanischen Autohersteller angekündigten Weg zur kommerziellen Nutzung des Brennstoffzellenantriebs bis zum Jahre 2015. Der Hyundai ix35 FCEV, der seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon 2010 gefeiert hat, ist die mittlerweile dritte Generation von Brennstoffzellenautos bei Hyundai. Mit einer möglichen Reichweite von bis zu 650 Kilometern und einer Startfähigkeit auch bei -25 Grad Celsius zeigt das Kompakt-SUV einen weltweit führenden Entwicklungstand. Weiterhin besonders wichtig für einen erfolgreichen Verkauf: Gegenüber den Vorgänger-Modellen konnten die Herstellungskosten um 80 Prozent gesenkt werden.

Hyundai ix35 FCEV
Foto: Hyundai

Technik des Hyundai ix35 FCEV soll vom alternativen Antrieb mit Brennstoffzellen überzeugen

Maria da Graça Carvalho, Mitglied des Industrieausschusses im Europaparlament, begrüßt das Engagement von Hyundai: „Brennstoffzellenfahrzeuge wie der ix35 FCEV können einen großen Beitrag zum Wirtschaftswachstum und zur Reduktion der CO2-Emissionen leisten sowie unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern. Ich bin sicher, dass auch meine Parlamentskollegen gerne die Gelegenheit ergreifen, die Zukunftsfähigkeit des Wasserstoffantriebs zu testen“, sagte sie. Chang Kyun Han, President von Hyundai Motor Europe, fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass die FCH JU den ix35 HCEV als Testfahrzeug für Europa ausgewählt hat. Wir werden die Arbeit dieser Organisation unterstützen, um die Vorzüge der Brennstoffzellentechnologie den Politikern und Entscheidungsträgern in Brüssel nahe zu bringen. Die jetzige Aktion reiht sich nahtlos in die bisher getroffenen Vereinbarungen mit europäischen Regierungen ein. 2012 wird Hyundai bereits 30 Brennstoffzellen-Fahrzeuge auf Basis des Kompakt-SUVs ix35 auf dem Kontinent einsetzen.“

Hyundai ix35 FCEV Cockpit
Foto: Hyundai

Hyundai zählt zu den führenden Entwicklern von Brennstoffzellenautos

Hyundai zählt mit seiner Schwestermarke Kia inzwischen weltweit gesehen zu den erfolgreichsten Autoherstellern. Neue Modelle wie der Hyundai ix35, der Kia Sportage, der Hyundai i40, der Hyundai i30, der Kia Rio, etc. stehen ihrer asiatischen und europäischen Konkurrenz mittlerweile weder in Technik noch in Design nach. Und seit der Vorstellung des Hyundai Santa Fe FCEV im Jahr 2000 zählt der Konzern auch zu den weltweit führenden Entwicklern von Brennstoffzellenautos. In Korea wird mit dem Eco Technology Research Institute sogar eine eigene Forschungseinrichtung exklusiv für Brennstoffzellenantriebe betrieben. Mit der Stadtverwaltung in Kopenhagen hat Hyundai in diesem Jahr darüber hinaus eine Absichtserklärung über die Versorgung und Nutzung von Brennstoffzellenfahrzeugen in Dänemark abgeschlossen.

5 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige