Startseite » News (Alle) » News » Toyota und das belgische Unternehmen Umicore wollen Lithium-Ionen-Akkus recyceln

Toyota und das belgische Unternehmen Umicore wollen Lithium-Ionen-Akkus recyceln

Toyota und das belgische Unternehmen Umicore wollen Lithium-Ionen-Akkus recyceln
Jetzt bewerten!

Immer mehr Autos mit Hybridantrieb oder gar reinem Elektroantrieb sollen dabei helfen, den Verbrauch von Erdöl und den Ausstoß schädlicher Treibhausgase trotz einer weltweit weiter rasant wachsenden Anzahl an zugelassenen Fahrzeugen in den Griff zu bekommen. Wenn der Strom dann in Zukunft auch noch immer mehr aus erneuerbaren Energiequellen stammt, dann steht manch einer die grüne Mobilität schon Realität werden. Einen Haken hat die Sache aber auch dann noch, denn für die Herstellung der Batterien werden Lithium oder in manchen Fällen die sogenannten „Seltenen Erden“ benötigt. Beim Abbau wird häufig die Umwelt zerstört und auch bei der Verschrottung der Fahrzeuge treten Umweltprobleme auf.

Lithium Ionen Batterie aus dem Toyota Prius Plug-In Hybrid
Bild: Toyota

Zusammen mit dem belgischen Unternehmen Umicore N.V. will der Hybridpionier Toyota deshalb jetzt eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Recyclings von Lithium-Ionen-Batterien starten. In Umicore sieht Toyota Motor Europe (TME) einen geeigneten Partner für das sichere und nachhaltige Recycling der Lithium-Ionen-Batterien, die in zwei neuen Toyota Modellen zum Einsatz kommen: Dem siebensitzigen Toyota Prius+ und dem Toyota Prius Plug-in Hybrid.

Der einzigartige Batterie-Recycling-Prozess von Umicore nutzt eine patentierte Ultrahochtemperatur-Schmelztechnologie und erlaubt so eine kosteneffiziente und umweltverträgliche Wiederverwertung wertvoller Batteriebestandteile wie Kobalt, Nickel und Kupfer. Umicore ist zudem das einzige Unternehmen weltweit, das zwei Demontagelinien für Hybridfahrzeug- und Elektrofahrzeug-Batterien betreibt. Diese Einrichtungen befinden sich in Deutschland und den USA und beliefern das Hauptwerk des Unternehmens in Hoboken, Belgien.

Um die bisher ausschließlich genutzten Nickel-Metallhydrid-Batterien möglichst umweltverträglich zu recyceln hatte Toyota als erster europäischer Automobilhersteller bereits im Herbst 2011 eine Partnerschaft mit der französischen Société Nouvelle d’Affinage des Métaux (SNAM) bekanntgegeben. Für den Recyclingprozess sind alle Batterien geeignet, die in den seit dem Jahr2000 in Europa verkauften Toyota und Lexus Vollhybridfahrzeugen zum Einsatz kommen. Mit der Kombination dieser beiden Partnerschaften beabsichtigt Toyota eine konsequente Umsetzung der EU-Batterierichtlinie 2006/66/EC. Sie bildet den Rahmen für die Rücknahme und Wiederaufbereitung industrieller Batterien in Europa.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige