Startseite » Antriebskonzepte » Erdgas (CNG) » Saubermann: Erdgasfahrzeug VW Passat TSI EcoFuel

Saubermann: Erdgasfahrzeug VW Passat TSI EcoFuel

Saubermann: Erdgasfahrzeug VW Passat TSI EcoFuel
Jetzt bewerten!

Die gesetzlich reduzierte Mineralölsteuer für Autogas (LPG) gilt bis zum Jahr 2018, für Erdgas gilt sie sogar bis zum Jahr 2020. Das dies nicht der einzige Vorteil für Ergasfahrzeuge ist, beweist der Passat TSI EcoFuel von Volkswagen, der im Frühjahr 2009 als erstes Auto vom ADAC die Bestnote von 5 Sternen beim ADAC EcoTest erhalten hat (seit August 2009 teilt sich der Passat TSI EcoFuel diese Ehre mit dem neuen Toyota Prius der dritten Generation). Die niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerte des Passat TSI EcoFuel sind vor allem deshalb so besonders bemerkenswert, da es sich beim VW Passat mit einer Länge von ca. 4,76 m, einem Leergewicht von rund 1,6 Tonnen und ordentlichen 110 kW / 150 PS nicht gerade einen untermotorisierten Kleinwagen handelt.

VW Passat TSI EcoFuel
Foto: Volkswagen

Der Passat TSI EcoFuel ist seit Anfang 2009 auf dem Markt und sein bivalenter 1,4 l TSI Motor fährt sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin. Der Twincharger erreicht eine außerordentliche Gesamtreichweite von über 900 Kilometern und begeistert dabei mit seinen günstigen Verbrauchswerten und seinem geringen CO2 Ausstoß von 119 g/km (Passat Limousine mit 7-Gang-DSG). Beim Fahren mit Erdgas sind vor allem auch die weiteren Umweltvorteile gegenüber dem Betrieb eines Autos mit Benzin oder Diesel hervorzuheben: Beim Verbrennen von Erdgas fallen gegenüber Benzin bis zu 80% weniger Kohlenmonoxid (CO) und bis zu 80% weniger Nicht-Methan-Kohlenwasserstoffe (NMHC) an. Gegenüber Diesel bis zu 60% weniger Nicht-Methan-Kohlenwasserstoffe (NMHC) und bis zu 90% weniger Stickoxide (NOx).

Dabei muss man sich beim VW Passat TSI EcoFuel nicht allein auf die Angaben des Herstellers verlassen, sondern auf den unabhängigen „ADAC EcoTest“. Dahinter verbirgt sich einer der härtesten Emissionstests für Autos und das Gesamtergebnis des ADAC EcoTest setzt sich aus verschiedenen Untersuchungen zusammen: So wurden im ADAC Technikzentrum in wirklichkeitsnahen Fahrzyklen unter anderem mit eingeschalteter Klimaanlage Schadstoffe wie Kohlenmonoxid (CO), Kohlenwasserstoffe (HC), Stickoxide (NOx) und Partikel (PM) unabhängig von der Fahrzeugklasse untersucht. In der Kategorie der limitierten Schadstoffe erzielte der Passat TSI EcoFuel Bestwerte und erntete die Höchstpunktzahl von 50 Punkten.

VW Passat TSI EcoFuel
Foto: Volkswagen

Die Kohlendioxidemissionen (CO2) bewerteten die ADAC Tester abhängig von der Fahrzeugklasse und bescheinigten dem Passat TSI EcoFuel ein überragendes Emissionsverhalten insbesondere beim Beschleunigen im ADAC Autobahnzyklus. Im praxisnahen EcoTest des ADAC verbrauchte der Passat TSI EcoFuel hervorragende 4,89 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer.

Wird statt Erdgas der nahezu CO2-neutrale Treibstoff Biogas genutzt, kann man mit geringstem Einfluss auf die Umwelt Auto fahren. Biogas wird aus vergärbaren, biomassehaltige Reststoffe wie Klärschlamm, Bioabfall, Speiseresten, Wirtschaftsdünger (Gülle, Mist) oder bisher ungenutzten Pflanzen- bzw. Pflanzenteilen über eine umfassende Biogasaufbereitung gewonnen. Biogastankstellen sind allerdings noch sehr selten.

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige