Startseite » Antriebskonzepte » Hybrid-Fahrzeuge » Konzeptstudie Toyota Auris HSD Hybrid

Konzeptstudie Toyota Auris HSD Hybrid

Konzeptstudie Toyota Auris HSD Hybrid
Jetzt bewerten!

Auf der IAA 2009 in Frankfurt am Main feierte die Konzeptstudie des Toyota Auris HSD mit Vollhybrid-Antriebstechnik ihre Weltpremiere. Speziell mit Blick auf den europäischen Markt – auf dem der Anteil von Autos aus der Kompaktklasse an allen zugelassenen Fahrzeuge besonders hoch ist – wurde die Hybridversion auf Basis des beliebten Toyota Auris konzipiert. Mit ihm präsentiert Toyota erstmals Vollhybrid-Technik in einem absatzstarken Volumenmodell.

Toyota Auris HSD Hybrid
Foto: Toyota

Die Vorteile des geringen Kraftstoffverbrauchs und entsprechend niedriger CO2-Emissionen liegen auf der Hand. Die Hybrid-Antriebstechnik bildet ein zentrales Element der Toyota Initiative zur Minimierung der Umweltbelastung durch die individuelle Mobilität. Zudem erfährt der Kunde erstmalig in dieser Fahrzeugklasse die Vorteile des Vollhybridantriebs. Also den herausragenden Fahrkomfort und das bemerkenswert geringe Geräuschniveau.

Der ca. 4,25 Meter lange und 1,76 Meter breite Auris wird von einer Kombination aus Elektromotor und Verbrennungsmotor mit 1.8 Liter Hubraum und 73/98 kW/PS angetrieben. Antriebsseitig basiert die Technik auf dem Hybrid-Antrieb des aktuellen Toyota Prius und kommt daher sowohl beim Verbrauch wie auch beim CO2-Ausstoß auf Spitzenwerte. Trotz der dynamischen Fahrleistungen – der Auris HSD Hybrid benötigt etwa zehn Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h – zeichnet er sich durch den geringsten Durchschnittsverbrauch seiner Klasse sowie CO2-Emissionen von weniger als 100 g/km aus.*

Toyota Auris HSD Hybrid
Foto: Toyota

Von den vier Fahr-Modi des Auris HSD lassen sich drei per Knopfdruck vom Fahrer aktivieren. Der ECO-Modus ist ganz auf höchste Effizienz für einen möglichst geringen Kraftstoffverbrauch und so geringe Umweltbelastung wie möglich abgestimmt. Beim POWER-Modus dagegen stehen spontanes Ansprechverhalten und kraftvolle Fahrleistungen im Vordergrund. Als echter Vollhybrid bietet der Auris HSD darüber hinaus die Möglichkeit, im EV-Modus rein elektrisch zu fahren. Die Reichweite beträgt etwa zwei Kilometer bei einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h – ohne Kraftstoffverbrauch, ohne CO2-Emissionen und ohne Feinstaub oder Rußpartikel auszustoßen.

Zugleich präsentiert Toyota mit der Vollhybridkonzeptstudie Auris HSD die Weiterentwicklung einer erstmals im neuen Prius eingesetzten Technologie – dem Einsatz von Solarenergie für den Betrieb der Lüftung. Die Solarzellen auf dem Dach sorgen für sauberen Strom und das System verhindert ein Ansteigen der Temperatur im Fahrgastraum. Für zukkünftige Modelle plant Toyota nach eigenen Angaben die Verwendung hocheffizienter Solarzellen, die dazu in der Lage sind, die Hybridbatterie zu laden.

Toyota Auris HSD Hybrid
Foto: Toyota

Eine zur Lüftung vergleichbare Technik kommt auch im Innenraum der Studie zum Einsatz. Hier erzeugen Solarzellen auf der Armaturentafel ausreichend Strom, um Mobiltelefone oder MP3-Player in speziellen Ablagen zu beiden Seiten der Armaturentafel zu laden. Der Auris HSD Hybrid wird bei Toyota Motor Manufacturing in Großbritannien produziert und kommt in der zweiten Hälfte 2010 auf den Markt.

*Der Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß werden unter kontrollierten Bedingungen bei einem Basis-Serienfahrzeug ermittelt gemäß der Direktive 80/1268/eec inklusive aller Änderungen. Der kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß Ihres Fahrzeugs können von den angegebenen Messwerten abweichen. Fahrstil und weitere Faktoren wie Straßenverhältnisse, Verkehr, Betriebszustand des Fahrzeugs, Fahrzeugausstattung, Beladung, Anzahl der Insassen etc. spielen eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung des Kraftstoffverbrauchs und des CO2-Austoßes.

Foto-Galerie: Konzeptstudie Toyota Auris HSD Hybrid (8 Bilder)

Toyota Auris HSD Hybrid Toyota Auris HSD Hybrid Toyota Auris HSD Hybrid Toyota Auris HSD Hybrid

20 Kommentare

  1. Pingback: ADAC verleiht die Gelben Engel: Toyota Prius bestes Importauto » Pressemitteilungen » Grüne Autos

  2. Pingback: Toyota legt Fokus beim Autosalon in Genf auf alternative Antriebe » News » Grüne Autos

  3. Pingback: Toyota mit drei “grünen” Premieren auf der AMI in Leipzig » News » Grüne Autos

  4. Pingback: Toyota ist der Autohersteller mit geringstem Flottenverbrauch in Deutschland » Ratings » Grüne Autos

  5. Pingback: Toyota Auris Hybrid: Erster Vollhybrid der Kompaktklasse bestellbar » News » Grüne Autos

  6. Pingback: Produktion des Toyota Auris Hybrid in England gestartet » News » Grüne Autos

  7. Pingback: Kundentestfahrten: Toyota Auris Hybrid an 12 Orten in Deutschland erleben » News » Grüne Autos

  8. Pingback: Toyota Prius Plug-In Variante mit vergößerter elektrischer Reichweite » Pressemitteilungen » Grüne Autos

  9. Pingback: Hybridfahrzeuge von Toyota und Honda dominieren die Top Ten der VCD Auto-Umweltliste 2010/2011 » Ratings » Grüne Autos

  10. Pingback: Diese Autos mit Hybridantrieb kann man bereits (bald) kaufen » News » Grüne Autos

  11. Pingback: Experten halten Konzepte zur Elektromobilität für umsetzbar aber noch nicht serienreif » News » Grüne Autos

  12. Pingback: Ökobilanz der Toyota Hybridfahrzeuge: Von der Rohstoffgewinnung bis zum Recycling » News » Grüne Autos

  13. Pingback: CO2-Rabatt bei der Kfz-Versicherung: Mit einem umweltfreundlichen Auto doppelt sparen » News » Grüne Autos

  14. Pingback: Ergebnisse der 5. Rallye Monte Carlo für Autos mit alternativen Antrieben » News » Grüne Autos

  15. Pingback: Hybrid- & Elektroautos: Interesse in Europa ist groß und Toyota die bekannteste Marke » News » Grüne Autos

  16. Pingback: Umweltverträglichkeit: Toyota Prius, Auris Hybrid und Lexus CT 200h erhalten Bestnote von Eurotax Schwacke » News » Grüne Autos

  17. Pingback: Neuer und sehr sparsamer Toyota Camry Hybrid kostet in den USA weniger als 18.000 Euro | Grüne Autos

  18. Pingback: Der neue Lexus GS 450h führt die obere Mittelklasse bei CO2-Emissionen und Leistungs-Effizienz an | Grüne Autos

  19. Pingback: VCD Auto-Umweltliste 2012/2013: Hybride dominieren aber ein Erdgasauto fährt auf Platz 1 | Grüne Autos

  20. Pingback: Benziner: 15 Autos mit dem geringsten Verbrauch und Emissionen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige